Rauchen und Kaffee

Der morgendliche Kaffee gehört für so einige Menschen zum Ritual am Morgen einfach dazu. Wobei viele diesem genüsslichen Heißgetränk am Mittag ihre volle Aufmerksamkeit schenken. Manch einer liebt den Kuchen zum Kaffee, andere trinken ihn ohne ein zusätzliches Goodie und andere wiederum nutzen Zigaretten. Es gibt ganz flexible Möglichkeiten, wie der eigene Kaffee aus der Kaffeemaschine genossen werden kann, sodass es sich immer lohnt, dort genauer zu schauen, was für Alternativen man auch selbst hat. Wie zum Beispiel bei den klassischen Glimmstängeln, hier wäre die gesündere Alternative in Form der E-Zigarettewomöglich stilechter und passender. Man stört zudem die anderen Mitarbeiter und Familienmitglieder nicht, weil die Aromen-Liquids in der Nase gut ankommen. Das wäre doch eine Idee, oder?

Die Vaporizer wurden getestet und passen zum Kaffee immer dazu

Das passende Rauchwerkzeug und der Kaffee sind für viele das ultimative Muss zum Frühstück, Mittag, während der Arbeitspause und am Abend. Manche können einfach nicht anders, während andere womögliche Kaffee mit Kuchen und Kekse verbinden. Hier soll niemand verurteilt werden, weil jeder so seine Angewohnheiten hat. Doch muss es die gängige Zigarettenschachtel sein, wenn es preiswerter auf das Jahr hin ausgerechnet mit einer E-Zigarette sein kann? Während dessen verzichten E-Zigaretten eben auf den gefährlichen Teer und etliche chemische/künstliche Zusammensetzungen. Das könnte also schon ein Vorteil sein, sich etwas anders zum Kaffee zu orientieren, oder nicht? Die Vaporizer wurden getestet und kommen zum Beispiel bei vielen alteingesessenen Rauchern sehr gut an, gleichwohl sie zu Beginn auch skeptisch waren. Das soll natürlich etwas heißen, wenn genau diese starken Raucher, süchtig nach den schädlichen Zigaretten dann doch auf die gesündere Alternative – der elektrischen Zigarette oder dem Vaporizer zurückgreifen. 

Die E-Zigarette macht sich zum Kaffee am Morgen immer gut

Keine Frage, die Schachtel Zigarette sind viele Raucher beim Kaffee über die Tage verteilt gewohnt. Doch mehr als 200 Inhaltsstoffe + dem schädlichen Teer sind hier eindeutig zu viel. Süchtigmacher, gesundheitsgefährdende künstliche Zusammensetzungen und mehr machen die klassische Zigarette zu einem todbringenden Raucherwerkzeug. Da kann eine elektrische Dampfzigarette durchaus als gesünder betrachtet werden, weil sie auf Teer gänzlich verzichtet, Wasserdampf verdampft und natürlich entsprechend von den Rauchern mit dem Nikotin in unterschiedlicher Menge versehen wird. Darüber hinaus sind die Geschmäcker dank variabler und teilweise natürlicher Liquids anpassbar, was das Rauchen etwas freundlicher gestaltet. Im Preis-Leistungs-Verhältnis sparen Interessenten derweil ohnehin. 

Elektrische Zigaretten sind zeitgemäß, gesünder und stören die Mitmenschen nicht

Wenn die elektrischen Dampfer zum Beispiel mit einem Kirsch-Aroma versehen ist, wird das kaum jemand störend empfinden, dass neben ihm ein Kaffee und eine Elektrische geraucht wird. Anders sieht es mit dem gängigen Glimmstängel aus, der viele schon vor Problemen stellt und den Ärger mit nicht rauchenden Mitmenschen meist vorprogrammiert in Erscheinung treten lässt. Es gibt daher zum Beispiel den beliebten Vaporizer, welcher immer wieder in den Fokus rückt und das Interesse weckt. Dieser wurde auch mehrfach positiv getestet und kann daher nur wärmstens empfohlen werden, wenn das Rauchen nicht ganz aufgegeben werden soll. 

Rauchen und Kaffee trinken? Das passt für viele einfach zusammen und es gibt etliche gesündere Alternativen zum Rauchen von Glimmstängeln, sodass man hier in jedem Fall genauer schauen sollte. Nochmals erwähnen dürfen wir, dass die Vaporizer getestet wurden und das ausgiebig. Vielleicht kommt dieses Modell gesünder für einen passend zum wachmachenden Heißgetränk dazu? Zumal Nichtraucher sich nach etlichen geschmackvollen Liquids kaum mehr gestört fühlen werden.