Kaffeemaschinen-Entkalker – Endlich wieder kalkfrei

Entkalker für Kaffeevollautomaten: So entkalken Sie Ihre Kaffeemaschine richtig

Essig und Zitronensäure sind die beste Methode, um Kalk zu beseitigen? Das trifft beim Kaffeevollautomaten leider nicht zu. Seine empfindlichen Materialien nehmen durch scharfe Reiniger Schaden. Ob diese Mittel chemisch oder biologisch sind, spielt dabei keine Rolle. Deshalb bieten nahezu alle Hersteller ihre eigenen Entkalkungsmittel an.

Kaffeevollautomat entkalken: Darum ist es notwendig.

Es ist wichtig, den Kalk regelmäßig aus dem Kaffeevollautomaten zu entfernen. Durch das Reinigen können Sie stets Ihre liebsten Kaffeesorten genießen. Gleichzeitig warten Sie dadurch die Maschine und erhöhen ihre Lebensdauer. Denn:

  • Kalk verändert den Geschmack Ihres Kaffees.
  • Lagert sich Kalk ab, beeinflusst er die Temperatur des Wassers.
  • Nachteilig wirkt sich der abgelagerte Kalk auch darauf aus, wie schnell das Gerät das Wasser erhitzt.
  • Kalk verunreinigt den Kaffeevollautomaten und senkt so seine Lebensdauer.
  • Er ist ein Hygiene-Problem: Bakterien vermehren sich in einem verkalkten Gerät deutlich schneller.

Schnell, sauber und komfortabel: Spezielle Entkalker zum Reinigen von Kaffeevollautomaten

Sie möchten Ihren Kaffeevollautomat von Philips reinigen? Wie auch beim Miele-Kaffeevollautomat ist ein spezieller Reiniger hier die beste Wahl. Mit solchen Mitteln können Sie grundsätzlich den Kalk aus jedem Vollautomaten entfernen. Die Vorgehensweise ist dabei mehr oder weniger identisch. Hersteller raten davon ab, den Kaffeevollautomat mit Essig zu entkalken. Das hat seinen Grund: Der hohe Säuregehalt beschädigt die Schläuche und Dichtungen des Gerätes. Deshalb kommt es nicht infrage, Ihren Kaffeevollautomat mit Essigessenz zu entkalken. Obwohl die Entkalker selbst auf Säure basieren, ist die Dosis deutlich niedriger. Übrigens: Die gängigsten Inhaltsstoffe sind Tenside, Essigsäure, Zitronensäure und Milchsäure.

Kaufkriterien: So finden Sie den richtigen Entkalker für Ihren Kaffeevollautomaten

Sie fragen sich, welchen Entkalker Sie für Kaffeevollautomaten (zum Beispiel von Siemens) kaufen sollen? Hierbei kommt es in erster Linie auf die Inhaltsstoffe an. Passen diese zu Ihrem Gerät, orientieren Sie sich am besten an folgenden Punkten:

  • Welche Darreichungsform hat das Produkt? Bevorzugen Sie Pulver und Tabletten oder lieber eine gebrauchsfertige Variante?
  • Wie setzt sich das Produkt zusammen? Den Kaffeevollautomat mit Essigessenz zu entkalken, ist keine gute Idee. Beim Entkalker für Kaffeevollautomaten entscheiden Sie, welche Säurebasis Sie wählen und ob diese chemisch oder biologisch
  • Wie sieht das Preis-Leistungs-Verhältnis aus? Verschiedene Hersteller bieten Produkte mit gleichen Wirkungsweisen an. Es ist sinnvoll, die einzelnen Produkte zu vergleichen. Berücksichtigen Sie hierbei stets den Preis pro Anwendung.
  • Wie ergiebig ist der Entkalker? Idealerweise sollte der Entkalker nicht nur für den einmaligen Einsatz ausreichen. Es ist besser, wenn Sie Ihren (DeLonghi-)Kaffeevollautomaten mehrmals entkalken können. Auf diese Weise benötigen Sie nicht mehrere Flaschen auf Vorrat und sparen Geld.
  • Wie wirksam ist das Produkt? Viele Entkalker sind synthetisch, da die Effektivität des Produktes im Fokus
  • Ist das Produkt sicher in seiner Anwendung? Wenn Sie ein Gerät, wie zum Beispiel Ihren Siemens-Kaffeevollautomaten entkalken, sollten Sie vorsichtig sein. Flüssigentkalker können die Haut, Augen und die Atemwege reizen. Beachten Sie deshalb bereits vor dem Kauf die wichtigsten Warnhinweise.

Info: Um einen Kaffeevollautomat zu entkalken, ist Zitronensäure in ihrer reinen Form ebenfalls ein bewährtes Mittel. Sie lösen sie direkt in Wasser auf und nutzen die Lösung anschließend wie handelsüblichen Entkalker. Achten Sie darauf, dass sich diese Säure für Ihr Gerät eignet.

1. Flüssig, als Pulver oder in Tablettenform – Der passende Entkalker für jede Kaffeemaschine

Entkalker für Kaffeevollautomaten gibt es als Pulver, Tabletten oder in flüssiger Form. Welchen Entkalker Sie kaufen sollten, hängt davon ab, welche Konsistenz Sie bevorzugen.

Flüssigentkalker

In Kunststoffflaschen verpackt erhalten Sie die Flüssigentkalker in unterschiedlichen Konsistenzen. Sie können die Dosierung an den Grad der Verkalkung anpassen und im Handumdrehen mit dem Entkalken beginnen.

Vorteile:

  • Hervorragend bei starken Ablagerungen
  • Individuelle Dosierung
  • Bequeme Handhabung

Nachteile:

  • Teurer als andere Darreichungsformen
  • Selten biologisch abbaubar oder umweltfreundlich
  • Die genaue Dosierung ist schwierig

Pulver

Entkalker-Pulver lösen Sie zunächst in warmem Wasser auf, bevor Sie es zum Entkalken Ihres Kaffeevollautomaten nutzen können. Das macht es komplizierter in der Handhabung.

Vorteile:

  • Einfache Dosierung
  • Biologisch unbedenklich
  • Eine günstige Alternative

Nachteile:

  • Es kann zu Rückständen kommen
  • Manche Produkte greifen Schläuche und Gummidichtungen an
  • Das Pulver löst sich nicht immer auf

 

Tabletten

Bei Tabletten zum Entkalken handelt es sich um fein gemahlenes Pulver, dass in Form gepresst ist. Ein Tab entspricht dabei einer Anwendung, weshalb ein zusätzliches Abmessen entfällt.

Vorteile:

  • Jeder Tab entspricht einer Portion
  • Die Dosierung ist einfach
  • Die Tabs sind relativ preisgünstig

Nachteile:

  • Tabletten lösen sich nicht immer komplett auf

2. Das Preisleistungsverhältnis: Was kostet das Entkalken eines Kaffeevollautomaten?

Da es nicht sinnvoll ist, Ihren Kaffeevollautomat mit Essig zu entkalken, vertrauen Sie besser auf ein handelsübliches Produkt. Wie hoch der Preis ausfällt, hängt in erster Linie von der Produktart ab. Grundsätzlich sind Flüssigreiniger deutlich teurer als Pulver und Tabletten. Ein weiterer Faktor ist der Name des Herstellers. No-Name-Produkte sind spürbar günstiger als die Produkte namhafter Firmen. Dennoch müssen Sie mit Kosten von fünf bis 15 Euro für den Entkalker rechnen, wobei die Anzahl der Anwendungen vom jeweiligen Produkt abhängt. Trotzdem gilt: Eine einzelne Anwendung sollte Sie nicht mehr als 2,50 Euro kosten.

Wichtig: Achten Sie beim Kauf darauf, dass sich das Produkt dazu eignet, Ihren Kaffeevollautomat, egal ob von Siemens oder Krups, zu entkalken. Schließlich möchten Sie das Gerät reinigen, um hervorragenden Kaffee zu genießen oder Eiskaffee selberzumachen. Schäden an Schläuchen oder Dichtungen durch zu viel Säure sollten ausbleiben.

3: Siemens, Philips und DeLonghi: Kaffeevollautomaten-Entkalker im Überblick

Sie möchten wissen, welchen Entkalker Sie für Ihren Kaffeevollautomaten am besten verwenden? Viele Hersteller bieten eigene Entkalker für Kaffeevollautomaten an, die exakt zu den Bedürfnissen des jeweiligen Gerätes passen. Allerdings zeigt der Test der Entkalker für Kaffeevollautomaten, dass sich viele Produkte in ihren Inhaltsstoffen ähneln. Folgende Entkalker-Produkte eignen sich besonders gut:

  • De’Longhi Original EcoDecalk: Ein universaler Kalklöser, der die Lebensdauer Ihrer Maschine erhöht und den Kaffeegeschmack verbessert. Als Eco-Produkt ist er biologisch abbaubar.
  • Universalentkalker für Kaffeevollautomaten: Dieser Entkalker für Kaffeevollautomaten ist mit sämtlichen Maschinen kompatibel. Mit ihm können Sie bedenkenlos Ihren Kaffeevollautomaten entkalken, egal ob von Siemens, Krups oder Philips.
  • Oputec Entkalker Tabs: Wenn Sie Reinigungstabs bevorzugen, hilft Ihnen dieses Produkt dabei, Ihren Kaffeevollautomat effektiv zu entkalken. Da es sich um ein universelles Entkalker-Produkt handelt, eignet es sich für sämtliche Geräte. Deshalb können Sie damit nicht nur Ihren Kaffeevollautomat entkalken, sondern auch viele andere Haushaltsgeräte.

 

TOP Entkalker für Kaffeemaschinen und Vollautomaten

Bestseller Nr. 1
Entkalker für Kaffeevollautomat & Kaffeemaschine 5 Liter - Flüssigentkalker mit Farbindikator
  • Entkalker für Kaffeemaschine & Kaffeevollautomaten löst Kalk Ablagerungen und im Wasserkocher, Vollautomat, Kapselmaschine, Padmaschinen, Espressomaschine, rückstandslos.
  • Flüssig Entkalkung für Haushaltsgeräte & Gastronomie. Preiswerte und günstige Alternative zu teuren original Entkalker für die Reinigung der Espresso und Kaffee Maschine.
  • Kompatibel mit Delonghi, Jura, Miele, WMF, Saeco, Tassimo, Cafissimo, Krups, Senseo, Philips, Dolce Gusto, Nespresso* Maschinen.
  • Flüssigentkalker entfernt Kalkbelege & Kalkablagerungen. Schont und pflegt das Zubehör und die Ersatzteile des Vollautomaten. Kaffeemaschinenentkalker 750ml für 5 Entkalkungsvorgänge geruchsneutral & wirkungsvoll.
  • Leicht zu dosieren durch Messanzeigen. Entkalkungsmittel leicht in der Anwendung eignet sich auch für Padmaschine oder Kapselmaschine. Auch für Haushaltgeräte, Waschmaschine Bügelstation geeignet.
Bestseller Nr. 2
De'Longhi Original EcoDecalk DLSC500 - Entkalker für Kaffeemaschinen & Kaffeevollautomaten, Universal Kalklöser für 5 Entkalkungsvorgänge, enthält natürliche Rohstoffe Biologischen Ursprungs, 500 ml
  • ERHÖHT DIE LEBENSDAUER IHRER MASCHINE: Die richtige Reinigung und Pflege von Kaffeemaschine & Kaffeevollautomaten sorgt für eine lange Lebensdauer der Maschine
  • UNIVERSAL KALKLÖSER: Verbessert den Kaffeegeschmack und verlängert die Lebensdauer Ihrer Kaffeemaschine
  • WIRKUNG: Der De'Longhi Entkalker löst Kalkablagerungen auf und verlängert bei regelmäßiger Anwendung die Lebensdauer der Maschine
  • BIOLOGISCH UNBEDENKLICH: Der Entkalker für Kaffeemaschinen und Kaffeevollautomaten ist vollständig biologisch abbaubar
  • EINFACH & SICHER ZU VERWENDEN: Der Entkalker ist nicht ätzend. Einfach anzuwenden und sicher im Gebrauch. Zutaten: Wasser, Milchsäure, Natriumlactat, Calciumlactat, Magnesiumlactat

Letzte Aktualisierung am 18.05.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Anleitung: Kaffeevollautomaten entkalken – So geht’s!

Ihren Kaffeevollautomat sollten Sie regelmäßig entkalken. Wie oft das Entkalken notwendig ist, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Alle drei Monate ist hierbei ein guter Richtwert.

Egal ob Sie Ihren Jura-Kaffeevollautomat oder einen Siemens Kaffeevollautomat entkalken möchten: Falls Sie die Tastenkombination nicht auf dem Gerät finden, benötigen Sie zunächst die Bedienungsanleitung. Anschließend können Sie direkt loslegen.

Schritt 1: Lösung einfüllen

Nehmen Sie den Entkalker zur Hand und rühren Sie ihn gemäß Herstellerangaben an. Anschließend leeren Sie den Wassertank und geben stattdessen das Entkalkungsmittel hinein.

Schritt 2: Programm zum Entkalken wählen

Über die Tastenkombination lässt sich das Entkalker-Programm starten. Im Zweifelsfall hilft die Bedienungsanleitung weiter: Hier finden Sie fast immer eine Anleitung zum Entkalken des Vollautomaten.

Schritt 3: Spülvorgang

Danach leeren Sie das Auffanggefäß und spülen den Wassertank mit kaltem, und klarem Leitungswasser aus. Das Wasser entfernt Rückstände möglicher Chemikalien.

Tipp: Sie sind noch auf der Suche nach der passenden Kaffeemaschine? Unser Test für Kaffeevollautomaten erleichtert Ihnen die Entscheidung.

Kaffeemaschinen Entkalker – nötig!

Wie jedes andere Produkt, kann auch eine Kaffeemaschine oder ein Kaffeevollautomat nicht ewig funktionieren. Aus diesem Grund ist Wartung und Pflege der Produkte äußerst wichtig. Wenn man sich einmal vorstellt, wie viel Kaffee (und bei Vollautomaten auch Milch) durch die Leitungen läuft. Außerdem wird eine Menge an Wasser verbraucht, hier kommt dann der Entkalker für Kaffeemaschinen zur Nutzung.

Hier zu den Produkten

Auch hier haben sie unterschiedlichen Hersteller einige Produkte zusammengestellt, um Ihnen die Auswahl zu vereinfachen. Haben Sie zum Beispiel eine Saeco Maschine, so empfiehlt es sich im Allgemeinen auch von der Marke den Entkalker zu verwenden.

 

Kaffeemaschinen Entkalker – wieso man einen benötigt

Die Pflege Ihrer Kaffeemaschine muss nicht jeden Tag stattfinden, aber nach einer häufigen Nutzung (vielleicht alle zwei Monate), sollte man auch die Maschine Entkalken. Sobald sich Kalk in der Kaffeemaschine ablagert, ist es nicht mehr zwingend möglich das beste Aroma der Kaffeebohnen oder des Pulvers zu erreichen. Die Verkalkung kann den Geschmack verändern.

Aber nicht nur der Geschmack ist ausschlaggebend für einen Kaffeemaschinen Entkalker, sondern auch die Produktlebensdauer. Wenn Sie sich ein Produkt gekauft haben und hier einige Euros investiert worden, dann ist es nur empfehlenswert auf eine möglichst lange Lebensdauer zu achten. Nur so kann man das Produkt lange und vor allem in seiner vollen Leistung nutzen und genießen. Der Kaffeemaschinen Entkalker gehört eben dazu.

Wenn wir uns nicht um den Kalk in der Maschine sorgen, dann kann es nicht nur sein, dass dieser auf den Geschmack übergreift, sondern auch die Maschine nach und nach unbrauchbar macht. Sobald Behälter und Leitungen verkalkt sind, können Sie Ihr Produkt nicht mehr wie gewünscht verwenden.

Auch moderne Geräte wie die Delonghi Magnifica kann mit guten Entkalkern gepflegt werden. Hier sollte man jedoch zunächst einen Blick auf die beiliegende Anleitung werfen.

Was kostet ein Kaffeemaschinen Entkalker?

Wenn Sie die Befürchtung haben, dass man sich mit solchen Wartungs- und Pflegearbeiten in unberechenbare Kosten stürzt und viel Arbeit hat, dann liegen Sie falsch. Gerade wenn wir unsere Kaffeemaschine gerne und häufig nutzen, ist es nur logisch hieran zu arbeiten. Wie an einem Auto mit dem Ölwechsel nur, dass es hier nicht ganz so teuer ist. Viele Produkte erhält man so um die 6 – 35€ je nach Hersteller und Marke (kann auch drüber und drunter liegen).

Fakt ist, Sie sollten Kaffeemaschinen Entkalker in seiner Funktion nicht unterschätzen und sich selbst vor dem unangenehmen Kalk schützen, damit der Kaffee weiterhin ein voller Genuss bleibt.

 

Sehen Sie auch: