Kaffeemaschine mit Timer: Finden Sie die ideale Kaffeemaschine mit Zeitschaltuhr

Früh am Morgen stehen die meisten Menschen unter Stress. Zeit für einen guten Kaffee nimmt man sich dennoch gerne. Nur leider nehmen die Vorbereitung und das Kochen des Kaffees so viel Zeit in Anspruch, dass ein Dilemma entsteht: Der Schlaf, auf den man für die Kaffeezubereitung verzichtet, muss nun durch das Heißgetränk aus gerösteten Bohnen ausgeglichen werden. Was ist schöner, als beim Aufwachen bereits den leckeren Duft vom frisch gebrühten Kaffee in der Nase zu haben?

Letzte Aktualisierung am 18.05.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kaffeemaschinen mit Timer lösen dieses Problem und stellen vollautomatisch pünktlich zum Klingeln des Weckers heißen Kaffee bereit. Die Auswahl an Modellen ist jedoch riesig. Welche Kriterien beim Kauf einer Kaffeemaschine mit Zeitschaltuhr zählen und welche Vorteile solch ein Gerät bietet, beantwortet der folgende Ratgeber.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kaffeemaschinen mit Timer-Funktion sind mit einer Zeitschaltuhr ausgestattet. Diese lässt sich innerhalb von Sekunden so programmieren, dass heißer Kaffee zum gewünschten Zeitpunkt bereitsteht. In der Regel handelt es sich dabei um Filterkaffeemaschinen.
  • Ideal sind Kaffeemaschinen mit Timer für Menschen, die unter Zeitdruck stehen. Beliebt sind sie somit bei Kaffeetrinkern, die ihren Morgen streng getaktet oder täglich nur eine kurze Mittagspause zur Verfügung haben.
  • Welche Kaffeemaschine mit Zeitschaltuhr geeignet ist, hängt stark von den persönlichen Vorlieben ab. Wie bei jeder klassischen Maschine sind die Leistung, die Kapazität, die Art der Kaffeekanne sowie Extras wie Mahlwerk und Warmhalteplatte entscheidend.

Pünktlich heißer Kaffee in einfachen Schritten

Eine Kaffeemaschine mit Timer so vorzubereiten, dass sie Sie morgens mit dem Duft heißen Kaffees weckt, ist nicht schwer. Zuerst befüllen Sie sie am Abend mit ausreichend Wasser sowie Kaffeepulver bzw. -bohnen. Nun passen Sie den Timer an Ihren Wecker an. Achten Sie dabei aber darauf, dass die Maschine zum angegebenen Zeitpunkt erst mit dem Brühvorgang beginnt.

Möchten Sie Ihren Kaffee direkt nach dem Aufstehen genießen, sollten Sie den Timer daher auf einen Zeitpunkt stellen, der fünf bis zehn Minuten vor dem Klingeln Ihres Weckers liegt. Wie viel Kaffee Sie am Morgen erwarten soll, legen Sie ebenfalls über das Bedienfeld fest.

Einige Kaffeemaschinen mit Timer sind mit einer Entkalkungs- und Selbstreinigungsfunktion ausgestattet. Diese hilft bei der Hygiene, ersetzt die manuelle Reinigung jedoch nicht vollständig, sodass Sie dennoch regelmäßig selbst Hand anlegen sollten.

Warum ist eine Kaffeemaschine mit Timer das Richtige für Sie?

Kaffee aus Pads oder Kapseln ist schnell zubereitet. Wer jedoch Wert auf das vollmundige Aroma legt, greift zum guten alten Filterkaffee. Kaffeemaschinen mit Timer können im Vorfeld vorbereitet werden und sind so programmierbar, dass der heiße Kaffee pünktlich zur gewünschten Zeit bereitsteht. Diese Maschinen sind besonders bei allen Menschen beliebt, die morgens unter Zeitdruck stehen.

Ein weiteres Einsatzgebiet der Kaffeemaschine mit Timer ist das Büro. Dank der Programmierbarkeit ist heißer Kaffee in ausreichender Menge pünktlich zur Mittagspause fertig. Da viele Kaffeemaschinen entweder mit einer Thermoskanne oder einer Warmhalteplatte ausgestattet sind, ist der Kaffee auch für alle Kollegen, die später kommen, noch perfekt temperiert.

Nicht nur Technikenthusiasten treffen mit einer Kaffeemaschine mit Zeitschaltuhr die richtige Entscheidung – schließlich lässt sie sich so einfach programmieren wie ein Wecker. Auch Puristen, die das unverfälschte, originale Kaffeearoma lieben, finden im Sortiment der Kaffeemaschinen mit Timer-Funktion das ideale Modell.

Diese Kriterien sind beim Kauf einer Kaffeemaschine mit Timer wichtig

Jeder Nutzer hat andere Vorlieben und stellt somit seine jeweils eigenen Anforderungen an eine Filterkaffeemaschine mit Timer. Die folgenden Kaufkriterien helfen jedoch beim Fällen der Entscheidung:

Leistung

Anhand der Wattzahl erkennen Sie die Leistung und damit den Stromverbrauch der Kaffeemaschine. Durchschnittliche Kaffeemaschinen arbeiten mit einer Leistung zwischen 800 und 1.200 Watt. Allerdings verbraucht eine Maschine auch im Standby-Modus noch Strom. Besonders energieintensiv ist das Aufheizen der Kanne über eine Warmhalteplatte.

Günstige Kaffeemaschinen können durch einen hohen Stromverbrauch für ein böses Erwachen sorgen und im Endeffekt somit deutlich teurer als ein vermeintliches Premium-Modell sein. Auf ein Gerät mit besonders niedrigem Stromverbrauch zu setzen, klingt bei einer Kaffeemaschine mit Timer-Funktion reizvoll. Allerdings nimmt der Brühvorgang dann deutlich mehr Zeit in Anspruch, was dann stört, wenn Sie sich Ihren Kaffee doch einmal spontan kochen möchten.

Fassungsvermögen

Angegeben wird das Fassungsvermögen des Wassertanks einer Kaffeemaschine in Tassen. Dieses sollte sich an der Größe des Haushaltes oder der Belegschaft orientieren. Dabei müssen Sie jedoch beachten, dass in der Regel von kleinen Tassen mit rund 200 Milliliter Inhalt ausgegangen wird. Zwischen sieben und zwölf Tassen sind die Regel bei durchschnittlichen Kaffeemaschinen. Achten Sie auf einen kleinen Puffer im Tank, da etwas Wasser auch immer verdunstet.

Je größer der Wassertank ist, desto mehr Platz nimmt auch die Maschine ein. Nutzen Sie die Maschine in erster Linie spontan, ist auch ein kleiner Wassertank ausreichend, insofern er sich leicht abnehmen, reinigen und wieder befüllen lässt. Erhältlich sind auch Kaffeemaschinen mit Wasseranschluss, die aber meist in der Gastronomie zum Einsatz kommen. Nachteile sind hierbei der höhere Preis und die aufwändigere Reinigung.

Filter

Hersteller von günstigen Kaffeemaschinen mit Timer setzen gerne auf die sogenannten Dauerfilter. Diese müssen Sie nicht auswechseln, sondern lediglich nach der Benutzung ausspülen, da sie oft aus Kunststoff oder einfachem Stoff bestehen. Mit einwandfreier Pflege können Sie den Dauerfilter permanent verwenden.Bei höherwertigen Filterkaffeemaschinen kommt der Dauerfilter jedoch nicht zum Einsatz, da er das Aroma des Heißgetränks stark beeinträchtigen kann. Legen Sie viel Wert auf den unverfälschten Genuss, sollten Sie nach wie vor auf die klassischen Papierfilter zurückgreifen. Einige Kaffeemaschinen sind mit einer Zusatzfunktion ausgestattet, die das Filterpapier vorspülen, damit es schließlich feiner arbeitet.

Glas- oder Thermoskanne?

Für welche Art von Kaffeekanne Sie sich entscheiden, sollte von Ihren Gewohnheiten abhängen. Glaskannen halten den Kaffee deutlich schlechter warm und sind daher für Personen ideal, die ihr Heißgetränk sofort trinken. Kombinieren können Sie sie allerdings mit einer Warmhalteplatte. Zwar arbeitet diese unter hohem Stromverbrauch, doch anders als bei einer Thermoskanne ist der Kaffee beim Ausgießen auch nach Stunden noch wirklich heiß. Glaskannen sind in Büros oder für lange Meetings ideal. Auch optische Gründe sprechen für die Glaskannen, die einen modernen Glanz versprühen.

Lange genug warm hält eine normale Thermoskanne den Kaffee jedoch auch. Für den Privatgebrauch ist sie somit oftmals die beste Entscheidung. Wer nicht unbedingt Wert auf ein besonderes Aussehen der Kaffeemaschine legt, erhält mit der Thermoskanne eine hervorragende Kompromisslösung, die sowohl in der Anschaffung als auch im Betrieb günstig ist.

Kaffeemaschine mit Mahlwerk

Ein Mahlwerk ist natürlich kein Muss. Viele Kaffeemaschinen mit Timer arbeiten mit Kaffeepulver, das einem Großteil der Kaffeetrinker genügt. Kaffeemaschinen mit Timer und Mahlwerk können jedoch ganze Bohnen selbstständig verarbeiten, woraus schließlich ein besonders frisches Aroma resultiert. Für echte Kaffeeenthusiasten, die das Maximum aus ihrem morgendlichen Ritual herausholen wollen, ist das Mahlwerk das ideale Extra zur Kaffeemaschine mit Zeitschaltuhr. Hier eignen sich Premium Kaffeebohnen für Vollautomaten für ein besonders ausgewogenen Geschmack.
Alternativ können Sie Ihre Bohnen mit einer Kaffeemühle auch selbst verarbeiten. Möchten Sie dagegen flexibel bleiben, setzen Sie am besten auf ein Modell, das sowohl mit ganzen Bohnen als auch mit Kaffeepulver arbeiten kann und sich so perfekt an Sie anpasst.

Diese Extras bietet eine gute Kaffeemaschine mit Zeitschaltuhr

Günstige Kaffeemaschinen können kaum mehr, als Pulver zur vorgegebenen Zeit in heißen Kaffee zu verwandeln. Gewisse Extras erhöhen jedoch die Lebensqualität leidenschaftlicher Kaffeetrinker.

Die Tropfstopp-Funktion ist ideal, wenn Sie die Kaffeekanne schon während des Brühvorgangs einmal entnehmen möchten, um Ihre erste Tasse zu genießen. Die Flüssigkeit wird dabei am Durchlaufen gehindert, sodass Sie später keine zusätzliche Arbeit beim Reinigen haben und auch eine eventuell vorhandene Wärmeplatte nicht beschädigen. Eine sehr praktische Komfortfunktion für Kaffeevollautomaten mit Kannenfunktion.

Eine Abschaltautomatik ist immer dann sinnvoll, wenn Sie zwar auf das Aufheizen per Warmhalteplatte Wert legen, jedoch gleichzeitig Strom sparen möchten. Sobald die benötigte Temperatur erreicht ist, deaktiviert sich die Platte in diesem Fall automatisch. Das verhindert auch, dass dem Kaffee unnötig Aromen entzogen werden. Zu lange aufgeheizter Kaffee wird schließlich mit der Zeit bitter – was besonders die Vorteile einer Maschine mit Mahlwerk torpediert.

Die Vorteile einer Kaffeemaschine mit Timer-Funktion

Ob für vergessliche Personen, für Menschen, die am Morgen unter Zeitdruck stehen oder für all jene, die nach dem Aufstehen einfach nicht in der Stimmung sind, sich dem Kaffeekochen zuzuwenden – die Kaffeemaschine mit Timer schafft einen echten Mehrwert. Viel Geschick erfordert das Programmieren der Uhrzeit dabei nicht. Über die großen und leicht zu bedienenden Digitalanzeigen ist die gewünschte Kaffeekochzeit in Sekundenschnelle eingestellt, was ebenso wenig anspruchsvoll wie das Stellen des Weckers ist.
Das sind die Vorteile einer Kaffeemaschine mit Timer im Überblick:

  • die Kaffeemaschine mit Timer-Funktion spart am Morgen viel Zeit
  • sie lässt sich immer dann vorbereiten, wenn Sie gerade freie Kapazitäten haben
  • sie ist perfekt, um Kaffee für die Mittagspause vorzubereiten
  • sie kann auf Feiern Kaffee eigenständig vorkochen, während Sie sich um die Gäste kümmern
  • die Maschine kann abhängig vom Modell sogar Strom sparen

Fazit

Kaffeemaschinen mit Timer erhöhen die Lebensqualität und sparen Zeit. Am Morgen bleibt Ihnen mehr Freiraum für die wichtigen Dinge und für den zusätzlichen Schlaf, den Sie ansonsten womöglich durch eine weitere Tasse Kaffee ersetzt hätten. Digitale Bedienfelder sind ein kleines Extra, das nicht viel kosten muss. Einfache Kaffeemaschinen mit Timer erhalten Sie somit schon zu einem Preis, der kaum höher als bei Budget-Modellen ohne Zeitschaltuhr ist. Doch auch Liebhaber des originalen Kaffeegenusses kommen auf Ihre Kosten und finden passende Premium-Kaffeemaschinen zum Programmieren, die mit Features wie einem integrierten Mahlwerk ausgestattet sind.